Das erste Mal Analsex – Ein lustvolles Abenteuer ohne Schmerzen

Das erste Mal Analsex – Ein lustvolles Abenteuer ohne Schmerzen

Er ist schon lange kein Tabu-Thema mehr: der Analsex. Hier findest Du heraus, was ihn so besonders macht und wie das erste Mal Anal unvergesslich wird.

Im Internet finden sich etliche Horrorgeschichten über schmerzhafte und unschöne Erfahrungen im Zusammenhang mit Analverkehr. Aber: Du kannst unbesorgt sein. Diese Geschichten sind in den meisten Fällen Mythen und entsprechen nicht der Realität. Tatsächlich stimuliert Analverkehr, richtig ausgeführt, sowohl Mann als auch Frau gleichermaßen auf besondere Weise.

Das erste Mal Anal – Wir müssen reden

Vor allem, wenn beide Partner noch keinerlei Erfahrungen anal gemacht haben, ist es wichtig, darüber zu sprechen. So könnt Ihr Unsicherheiten abklären und Grenzen festlegen. Wenn beide sich wohlfühlen, macht das erste Mal Anal Spaß und wird im positiven Sinne unvergesslich.

Mythen über Analverkehr

Es ranken sich viele Halb- und Unwahrheiten um den Analverkehr, mit denen Ihr Euch auseinandersetzen solltet. Ihr werdet sehen: Sie stimmen absolut nicht mit der Realität überein.

Analsex tut weh

Schmerzender Analverkehr ist in der Regel die Folge von unvorbereitetem Herangehen. Der Anus besteht aus zwei Muskelringen, welche Ihr vor dem Sex vordehnen solltet. Ein weiterer unterschätzter Punkt: Gleitgel! Der Enddarm produziert zwar ein eigenes Gleitsekret, dieses reicht aber für Analverkehr nicht aus.

Analsex ist schmutzig


Entgegen der weitverbreiteten Annahme sammelt sich Kot nicht im Enddarm. Wenn Du nicht gerade das Gefühl verspürst, auf Toilette zu müssen, brauchst Du Dir darüber keine Gedanken zu machen. Anus und Enddarm sind bei gesunden Menschen nicht schmutziger als andere Körperöffnungen. Achtung: Aufgrund der Darmbakterien solltet Ihr niemals direkt von anal zu vaginal übergehen. Das könnte Infektionen auslösen!

Der Anus leiert beim Analsex aus

Der Schließmuskel ist ein starker Muskel Deines Körpers, welcher sich bei regelmäßigem Verkehr an den Druck und die Dehnung gewöhnt. Hast Du das erste Mal Anal hinter Dir, wirst du fortlaufend weniger verkrampft sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass der Schließmuskel seine Funktion verliert.

Anal ist für Schwule gedacht

Analsex hat einen großen Vorteil: Er ist für jedes Geschlecht geeignet. Auch heterosexuelle Männer haben die Lust an der analen Stimulation entdeckt. Es gibt schwule Männer, die den Analverkehr ausprobiert und anschließend beschlossen haben, dass es nicht ihr Fall ist. Ob mit oder ohne Sextoy: Analsex ist nicht abhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung, sondern reine Geschmackssache.

Kondome sind überflüssig

Verhüten mit Kondom ist auch beim Analverkehr wichtig! Das Kondom schützt Euch vor sexuell übertragbaren Krankheiten wie beispielsweise HIV. Auch der Übergang vom Analsex zum vaginalen Verkehr gestaltet sich für Euch leichter. Ihr könnt es abstreifen und anschließend genussvoll weiter machen.

Frauen mögen keinen Analsex

Die Annahme, Frauen würden sich lediglich auf Analverkehr einlassen, um dem Mann zu gefallen, ist lange hinfällig. Frauen haben eigene sexuelle Wünsche und Analsex gehört regelmäßig dazu. Sicher und vorsichtig ausgeführt, empfinden sie Analverkehr als äußerst reizvoll und stimulierend. Viele nutzen ihn beispielsweise während der Periode oder bei der Masturbation durch ein Sextoy.

Es gibt einen analen Orgasmus

Den Orgasmus, wenn After und Geschlechtsteile gleichzeitig stimuliert werden, nehmen viele als analen Orgasmus wahr. Tatsächlich gibt es keinen reinen analen Orgasmus. Die zahlreichen Nervenenden am Anus verstärken bei Berührung jedoch oft den „normalen“ Orgasmus.

 

Jetzt sind alle Mythen aus dem Weg geräumt. Im Folgenden gibt es noch weitere Tipps und Ratschläge für Dich, wie der erste Analsex garantiert ein Vergnügen wird.

Analsex richtig vorbereiten

Das A und O beim Analverkehr ist Entspannung. Habt Ihr in einem Gespräch Unsicherheiten geklärt, lässt Euch das unverkrampfter an die Sache herangehen. Da der Anus naturgemäß nicht zum sexuellen Verkehr gedacht ist, solltet Ihr Zeit in das Vordehnen investieren. Hierfür sind Finger oder Sextoy gleichermaßen geeignet. Ein Anal Plug eignet sich hervorragend, um Dich auf das erste Mal Anal vorzubereiten.

Was ist ein Anal Plug?

Der Anal Plug ist ein gern genutztes Sextoy für den Analverkehr. Er wird auch als Butt-Plug oder Analstöpsel bezeichnet. Mit seiner Hilfe kannst Du Dich wunderbar auf den Analsex vorbereiten. Das Sextoy ist kegelförmig und spitz zulaufend, wodurch es sich leicht anal einführen lässt. Der Schaft wird wieder schlanker und das Ende ist breit genug gestaltet, damit das Analtoy nicht versehentlich in den Darm rutschen kann. Die spezielle Form stimuliert gleichzeitig die Nervenenden im Anus. Auch für das Analtoy solltest Du Gleitgel verwenden. Wenn Du das erste Mal Anal noch vor Dir hast, ist es empfehlenswert, mit einer kleineren Größe anzufangen. Schritt für Schritt kannst Du zu anderen Größen übergehen. Es gibt bei diesem Sextoy jede Menge verschiedene Varianten und Formen. Führe den Anal Plug beim ersten Mal selbst ein. So kannst Du den Druck steuern und entscheiden, was Dir guttut und was nicht. Du kannst auf dem Rücken liegen oder in die Hocke gehen und Dich auf den Anal Plug setzen. Führt Dein Partner den Anal Plug für Dich ein, eignet sich der Vierfüßlerstand sehr gut. Nachdem Ihr den Anal Plug eingeführt und wieder entnommen habt, seid Ihr startklar für das erste Mal Anal. Du kannst das Analtoy auch während der vaginalen Penetration tragen, um das Lustempfinden zu steigern. Nach der Verwendung reinigt Ihr das Sextoy am besten mit warmen Wasser und einer pH-neutralen Seife.

Anal mit dem richtigen Gleitgel

Mit Gleitgel müsst Ihr beim Analverkehr nicht sparsam umgehen. Wasserbasierte Gleitgele eignen sich anal gut, da sie schonend für Haut und Schleimhäute sind. Zudem könnt Ihr diese zusammen mit Kondom und Sextoy verwenden. Gleitgele auf Silikonbasis bleiben zwar lange geschmeidig, sind aber nicht für Silikon-Spielzeug (wie oft beim Anal Plug der Fall) geeignet.

Hygiene beim Analverkehr

In der Regel genügt es, wenn Du vor dem Sex duschen gehst und die Region mit warmen Wasser reinigst. Es gibt Frauen, die berichten, dass sie sich wohler fühlen, wenn sie vor dem Akt eine Analdusche durchführen. Notwendig ist dies nicht. Solltest Du Dich für eine Analdusche entscheiden, gibt es hierfür spezielle Pumpbälle, welche den Vorgang sehr einfach machen. Diese Dusche führst du anal ein, pumpst warmes Wasser in deinen Enddarm und lässt es anschließend auf der Toilette heraus laufen.

Welche Stellungen eignen sich für das erste Mal Anal?

Um anal voll auf Deine Kosten zu kommen, eignen sich die Hündchenstellung (Doggystyle), die Löffelchenstellung und die Reiterstellung. Auch die klassische Missionarsstellung oder Sex im Stehen kommen hier gerne zum Einsatz.